Alternatives Pferdewissen 

Alternatives Wissen1

Woran erkennt man einen Pferdemenschen?
Am Lächeln im Gesicht, während er mit seinem Pferd übt.

Die stärkste Energie, die wir zur Verfügung haben, ist die Liebe.
Verliebe dich in Dein Pferd! Das erzeugt die größtmögliche positive Energie im Herzkraftfeld.

Finde heraus, was deine innerste Überzeugung mit deinem Pferd zusammen ist,
und du hast den Schlüssel für eure Freundschaft in der Hand.

Ich mag es ganz gerne, nicht so genau zu wissen was ich da tue. 


Seminarreihe zum Thema Alternatives Pferdewissen:

Alternatives Wissen2

Die drei Pferdefreundschafts- Seminare

Mein ureigener Anspruch an das Führen, Longieren und Reiten ist es, das die Pferde freiwillig, lebensfroh und ohne Schaden zu nehmen, das gemeinsame Wirken schätzen.

Manchmal bin ich in der Herde einfach um mit den Pferden zusammen zu sein und manchmal auch um etwas miteinander zu tun. Diese Seminarreihe möchte gerne ein Licht darauf werfen, was durch freundschaftliches Miteinander möglich ist.

Die Seminare bauen aufeinander auf. Sie sind einzeln, aber nur in der vorgegebenen Reihenfolge buchbar.

Lasst eure Pferde zuhause und übt erst einmal mit den Ponys hier.

Die Seminare finden im Freien statt. Bitte angemessene Kleidung mitbringen!

Kosten: 250€ pro Seminar (inkl. Übungspferden, Workshop-Material, Snacks und Getränke) maximal 4 Teilnehmer

 

Pferdefreundschafts- Bodenarbeitsseminar

Teil 1: Elementares, kreatives Führen

Wie komme ich dahin mit meinem Pferd frei oder mit Halsstrick spazieren zu gehen?

Verbindung + Kommunikation
Wir entdecken wahre Verbindung, üben uns in nonverbaler Kommunikation und synchronisieren uns mit den Pferden auf der Herzens-ebene.

Konzentration + Wahrnehmung
Nicht nur das Pferd muss zuhören lernen, auch der Mensch muss lernen auf die Signale vom Pferd zu achten. Ebenso muss er lernen auf die Signale zu achten, die er aussendet. Pferde reagieren unmittelbar auf das, was man fühlt. Hier sind die Pferde unsere Lehrmeister. Wir lernen Grenzen wahrzunehmen und den Raum vom Pferd zu achten.

Die klare Absicht + Vorstellungskraft
Man braucht weder Raubtier-Dominanz noch Kraft, um Pferde zur Kooperation zu bewegen. Wenn man eine zuverlässige Beziehung aufbauen möchte, sollte man konsequent, fair und verständlich sein. Hier ist der Mensch der Lehrer, der Orientierungspunkt.

Der Übergang zur höheren Verbindung - „Die Bodenarbeit loslassen“
Wenn man etwas wirklich will, wird man einen Weg finden. Zum Lernen gehören Flexibilität, Kreativität, und Phantasie. Wir schöpfen aus einem Korb voller Möglichkeiten.

Flyer 06./07.07.2019

 

Pferdefreundschafts- Bodenarbeitsseminar

Teil 2: Elementares, kreatives Longieren

Longieren soll Spaß machen, der Gesunderhaltung dienen und auf "Tragen" vorbereiten.

Kann ich wirklich, ohne Einschränkung des Pferdekopfes durch Halfter oder Gebiss, effektiv Losgelassenheit, Balance, Geschicklichkeit und Tragkraft fördern???

Verbindung + Kommunikation
Wie dient eine Leitstute der Herde? Das (Selbst-)Vertrauen und der Abstand werden größer.

Wahrnehmung + Selbstbewusstsein
Wo liegt die Aufmerksamkeit? Wo liegt der Fokus?
Was ist Tragkraft? Was ist Schubkraft? Hääähhh - was Faszientraining erst mal für den Mensch? Jawohl!!! Erst mal selber anfühlen ;-) Da ein enger Zusammenhang zwischen Körperhaltung und Verhalten besteht, wird sich durch Üben und neugieriges Ausprobieren "die Tragkraft von Mensch und Pferd" ganz von selbst er-finden.

Vorstellungskraft + Klare Absicht
Um so präziser die Vorstellung von dem ist was wir erreichen wollen, um so näher kommen wir an unser Ziel.

Übergang zur höheren Verbindung / „Die Longe loslassen“
Der Tanz kann beginnen.

 

Pferdefreundschafts-Seminar

Teil 3: Einvernehmliches Reiten

Wenn deine Seele eins ist mit der Kraft deines Pferdes, siehst du die Unendlichkeit und spürst das Glück.

Was, ihr habt immer noch nicht genug????

Hier geht es um das Reiten mit Halsstrick oder ganz ohne mechanische Hilfsmittel - quasi nackt.

Reiten ist für mich nur eines von vielen möglichen Abenteuern, die wir gemeinsam erleben. Ich streife oft mit einem meiner Ponys (mit Halsstrick damit andere Verkehrsteilnehmer sich nicht erschrecken) (oder unbeobachtet doch freilaufend) und meinen Hunden (immer freilaufend :-)) durch den Pfälzer-Wald und manchmal fühle ich mich eingeladen getragen zu werden. Ohne Sattel und Gebiss, solange bis meinem Pferdchen die Puste ausgeht – sprich bis es mich nicht mehr tragen kann. Dieser Zustand tritt nach ca. 10 – 15 min ein, je nach Trainingszustand. Und wie viele Liegestützen schaffst du? Ich übe schon eine ganze Weile an meiner Tragkraft (Wasser + Futter schleppen, Faszientraining usw.), aber in der Lage ein Pferd zu tragen bin ich immer noch nicht ;-)

Auch hier geht es wieder um:
Verbindung + Kommunikation
Wahrnehmung + Selbstbewusstsein
Vorstellungskraft + Klare Absicht
Übergang zur höheren Verbindung / „Das Ego und die Zügel loslassen“

Es ist ein Prozess, ein authentischer Weg, eine Reise durch alle Emotionen ......... keiner weiß wohin.